illust_ratio 7 – Henning Wagenbreth

Plakate, Grafiken, Bücher, Briefmarken, Pokerkarten, Zeichnungen, Papierschnitte und der Tobot-Turm Über die letzten mehr als dreißig Jahre hat der aus…

Transit-Code. Manfred Mohr

Manfred Mohr, der seit Ende der 1960er Jahre Zeichnungen mit dem Computer programmiert, kehrt für eine weitere Einzelausstellung mit neu…

Wunderblock No. 28 – Die Sichtbarkeit des Verbrechens

Aufnahme einer Leiche von oben im Atelier eines Berufsfotografen-post

Mit der Kunst- und Medienwissenschaftlerin Dr. Christine Karallus beleuchten wir beim 28. Wunderblock die Geschichte der Tatortfotografie – ein ebenso spannendes wie noch wenig erforschtes Kapitel der Bild- und Mediengeschichte – und begeben uns dazu in die Räume der Polizeihistorischen Sammlung Berlin.

illust_ratio 7 – Henning Wagenbreth

Wagenbreth_Plakatmotiv_mitLogos_lowres-post

Plakate, Grafiken, Bücher, Briefmarken, Pokerkarten, Zeichnungen, Papierschnitte und der Tobot-Turm Über die letzten mehr als dreißig Jahre hat der aus Eberswalde bei Berlin stammende Illustrator, Designer und Musiker Henning Wagenbreth…

Transit-Code. Manfred Mohr

Manfred Mohr, P2300-1690__4378, 2017-18, Inkjet auf Papier, 100 x 100 cm

Manfred Mohr, der seit Ende der 1960er Jahre Zeichnungen mit dem Computer programmiert, kehrt für eine weitere Einzelausstellung mit neu entwickelten Algorithmen nach Berlin zurück. Der Künstler erklärt die neue…

Friends with Books: Art Book Fair Berlin 2018

1_FWB_Fair-Entrance_Overview_201-post

In seinem fünften Jahr präsentiert Friends with Books in zwei Hallen 200 Künstler und Verleger und ihre Künstler-und Kunstbücher, begleitet von einem öffentlichen Rahmenprogramm mit Lesungen, Buchpräsentationen, Diskussionsrunden, Performances und…

Der chinesischstämmige Millionär. Andrea Scrima

chinesichstaemmige-millionaer-ny-times-post

Nach der Publikation ihres Romans Wie viele Tage (2018) realisiert die Künstlerin und Schriftstellerin Andrea Scrima die Ausstellung Der chinesischstämmige Millionär als Teil der Reihe Appropriating Language im Projektraum Manière…

SPIEGELUNGEN | Flächen Tiefen Selbstbetrachtungen

Alex Lebuse, Einteiler, 2015

Als Objekt der Darstellung hat der Spiegel kultur- und kunsthistorisch seit Jahrhunderten eine große Bedeutung: von Selbstbetrachtungen, dem Abbild der Seele bis hin zum Motiv des Vergänglichen oder von Übergängen…

Illustrationsmagazin NYX

Nyx01post

NYX ist die erste Ausgabe eines independent produzierten Illustrations-Magazins. Herausgegeben wird das Magazin von Boris Servais, Nadine Migesel und Martin Böer. In NYX erforschen fünfzig deutsche und internationale Illustratoren die…

Diskurs

Wunderblock No. 28 – Die Sichtbarkeit des Verbrechens

Aufnahme einer Leiche von oben im Atelier eines Berufsfotografen-post

Mit der Kunst- und Medienwissenschaftlerin Dr. Christine Karallus beleuchten wir beim 28. Wunderblock die Geschichte der Tatortfotografie – ein ebenso spannendes wie noch wenig erforschtes Kapitel der Bild- und Mediengeschichte – und begeben uns dazu in die Räume der Polizeihistorischen Sammlung Berlin.

schaubau – international summer school of design dessau

schaubau-post

schaubau ist eine einmal im Jahr stattfindende internationale Sommerschule mitten in der Bauhaus-Stadt Dessau. Ein Design-Camp, das sich an kreative Studierende, Handwerker/innen und Wertschöpfer/ innen aller gestaltenden Disziplinen, u.a. Design, Architektur und Kunst richtet. Eine Woche widmet sich die schaubau…

Vom Skizzenheft zum illustrierten Buch

Illustration_Picture_Book_post

Der spanische Illustrator Jesús Cisneros wurde auf der Kinderbuchmesse in Bologna bereits mehrfach prämiert. In seinem sechstägigen Illustrations-Workshop im Herzen der Uckermark lernen die TeilnehmerInnen den Arbeitsprozess vom Skizzenheft zum illustrierten Buch. Das Thema In diesem Sommer-Kurs geht es um…

Rezension

»A Graphic Form Of Cinema«

QQ_TBD_42-43-post

Wenn über das Werk der amerikanischen Filmemacher, Bühnenbildner und Designer Quay Brothers immer wieder als Universum gesprochen wird, so liegt das vor allem an der Fülle visueller Einfälle, die in ihren Animationsfilmen ein geheimes Leben entfalten. In den frühen Tagen ihres künstlerischen Schaffens produzierten die Quays eine Serie von Zeichnungen, in denen wichtige Motive vorweggenommen…

HOLO 2. Der wahre Zufall

H2_press_001_post

Das in Berlin produzierte englischsprachige Magazin HOLO. Emerging trajectories in art, science, and technology vermittelt Einblicke in Kunst- und Designprojekte, die mit aktuellsten Technologien und wissenschaftlichen Methoden neue Formen des Ausdrucks und Wege der Erkenntnis suchen. In seiner zweiten Ausgabe begibt sich HOLO auf die Suche nach dem Zufall – dem wahren Zufall.

Edgar Bierende, Peter Moos, Ernst Seidl (Hg.): Krankheit als Kunst(form)

moulagen_poster-post

Faszinierend. Abstoßend. Bisweilen ekelerregend. Das sind Begriffe, die angesichts des Ausstellungskatalogs »Krankheit als Kunst(form). Moulagen der Medizin« spontan in den Sinn kommen. Schon deshalb werden die Leser das in der Kunstgeschichte bislang weitgehend ausgeklammerte Thema der Moulagen nicht mehr aus dem Sinn bekommen, welches in einer Ausstellung des MUT (Museum der Universität Tübingen) vom 10.…

Yves Netzhammer. Concave Thoughts

YN-concave-thoughts_cover-post

Der Schweizer Künstler Yves Netzhammer ist bekannt für seine Animationsfilme und raumgreifenden Installationen. Einem größeren Publikum wurde er mit einer Arbeit für den Schweizer Pavillon der Biennale Venedig 2007 bekannt, in der sich Zeichnung, Architektur, Videoprojektion und Tonspur durchdringen. Netzhammer, der an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich visuelle Gestaltung studierte, trat Ende…

Interview

Eishockey, Kunst, Musik und das Reisen

playeroftheyearphoto_post

»Gary Taxali erweckt alte Träume zum Leben«, sagt der Designkritiker Steven Heller. »Taxalis Arbeit erinnert an längst vergangene Zeiten, als kugelrunde, unbeholfene Comic-Charaktere durch Zeitungsseiten und Comic-Hefte spazierten.«1)Steven Heller, Einleitung zur Publikation “Mono Taxali” 2011, http://www.garytaxali.com/gary-taxali-reviver-of-dreams-by-steven-heller/ Anmerkungen   [ + ] 1. ↑ Steven Heller, Einleitung zur Publikation “Mono Taxali” 2011, http://www.garytaxali.com/gary-taxali-reviver-of-dreams-by-steven-heller/

»Mein Leben dreht sich um diesen Punkt …«

Manfred-Mohr-visuell-musikalisch_post

Der in New York lebende deutsche Computer-Kunst-Pionier Manfred Mohr zeigt vom 11. Juni bis zum 31. Juli in der DAM Gallery Berlin unter dem Titel Visuell, Musikalisch sein 1969 angekündigtes und 2013 realisiertes Projekt Artificiata II sowie ganz frühe Arbeiten. Der Ausstellungstitel verweist einerseits auf die enge Nachbarschaft von Musik und Bild im Werk Manfred…