Kunst

Arkadien – Paradies auf Papier.
Landschaft und Mythos in Italien

Landschaft mit Hirten

Das poetische Traumland Arkadien ist ein irdisches Paradies heidnisch-pastoraler Prägung, ein idyllischer Ort, an dem Hirten in ursprünglicher Einfachheit im Einklang mit der Natur, fernab von der hektischen Umtriebigkeit der Stadt leben. Diese Welt des Glücks existiert zuallererst auf dem Papier, denn Arkadien ist eine literarische Fiktion, eine Erfindung der antiken Dichter Theokrit und Vergil.…

Verwandlung der Welt
Die romantische Arabeske

Milde_Weibliche_Akt-web2

Zum ersten Mal widmet sich unter dem Titel Verwandlung der Welt eine Ausstellung der Arabeske in der Romantik. Im 18. Jahrhundert erhebt Friedrich Schlegel (1772–1829) das verschlungene Spiel der Arabeske zum Strukturprinzip aller Dichtung. Die Arabeske verbindet die Teile einer als zerfallen erfahrenen Welt. Ihre Form dominiert den Gegenstand. Dieser umfassende Anspruch wird ihr…

Dionysos.
Rausch und Ekstase

Caesar_Boetius_van_Everdingen__Bacchus_und_Ariadne_square

Erstmals wird mit Dionysos. Rausch und Ekstase der faszinierenden Bildwelt des antiken Weingottes eine epochenübergreifende Ausstellung gewidmet. Mit rund 90 bedeutenden Leihgaben aus international renommierten Sammlungen wie dem Prado, den Vatikanischen Museen, der National Gallery London oder den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden vergegenwärtigt das Bucerius Kunst Forum die lebenspralle, ausgelassene Sphäre des Dionysischen …

Nancy Graves Project
& Special Guests

graves_portraet__vor_gemaelde

Nancy Graves (1939 – 1995) gehört zu den bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Bereits 1969 richtete ihr das New Yorker Whitney Museum eine Soloschau ein – als erster lebender Künstlerin unter 35 überhaupt. Zwei Jahre später debütierte sie dann in Europa, in der Neuen Galerie Aachen. Damals hatten Peter und Irene Ludwig damit begonnen, Werke…

Gemeinschafts-Sphäre

Poste Aèrienne: MIKROKOSMOS BOX #1 / edited by Boris Servais 

The complete 36 Mikrokosmos booklets (3 series) in a solid wooden collector's box with a hand-lettered, illustrated label.

Zu bestellen per eMail direkt bei Poste Aèrienne :
poste@aerienne.de

Ein ganz besonderes Kleinod haben die Künstlergruppe Poste Aérienne und Gäste produziert: 36 Bilderzählungen auf jeweils 12 Seiten vom Format 7 x 7 cm, gesammelt im würfelförmigen Holzschuber. Als thematische Orientierung dient der Begriff Mikrokosmos, womit üblicherweise eine mikroskopisch kleine Welt mit eigenen Gesetzen bezeichnet wird, welcher hier aber metaphorisch für die Darstellung individueller …

Verbundenheit oder X=Hase

oppenheim_man_ray-cut

»Meret Oppenheim muss entdeckt, nicht wiederentdeckt werden«, da sind sich Gereon Sievernich, Direktor des Martin-Gropius-Baus, und Ingried Brugger, Direktorin des Kunstforum Bank Austria, deren Institut die Ausstellung ermöglicht hat, einig. Denn die Rezeption ihres Werks wird bis heute weitgehend von zwei Ereignissen bestimmt, die den frühen internationalen Ruhm der 1913 in Berlin geborenen Künstlerin begründeten, aber auch eine Vorstellung etablierten, gegen die sich die Künstlerin zeitlebens gewehrt hat:

Die Klecksographie
Zwischen Fingerübung und Seelenschau

klecksografie_05

Langsam tropft die Tinte von der Feder und landet verspritzt auf dem Papier, wo sie sich rasend schnell ausbreitet. Was im Privaten ein Ärgernis ist, betrat um 1800 die Bühne des künstlerischen Geschehens: der Klecks. Maler wie William Turner und Gustave Moreau aber auch Schriftsteller wie Victor Hugo und George Sand waren begeistert von der