Kunst

Proof of Life / Lebenszeichen. Werke aus einer Privatsammlung

Death_of_Marat_1998_Gavin_Turk_post

Der Turmbau zu Babel als Massaker. Der Künstler als toter Revolutionär. Ein gotisches Fenster aus Schmetterlingsflügeln – Proof of Life vereinigt über 100 Gemälde, Skulpturen und Fotoarbeiten, die auf sinnliche und zugleich sinnstiftende Weise existentiellen Fragestellungen nachgehen. Ihre ästhetische Wucht zieht die Betrachter wie von selbst in den Bann. Das was sie zeigen, knüpft an…

Nominierungen für den Kunstpreis der Böttcherstraße

EmekaOgboh_Continental-Entree_2015-16_KHB_TH_18cm_post

2018 findet der Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen zum 46. Mal statt. Vom 28. Juli bis 30. September 2018 präsentiert die Kunsthalle Bremen zehn vielversprechende Positionen der zeitgenössischen Kunst. Angesehene Kuratorinnen und Kuratoren wie Johan Holten, Hans Ulrich Obrist, Susanne Pfeffer oder Bettina Steinbrügge haben zehn Künstlerinnen und Künstler aus dem deutschsprachigen Raum nominiert. Nun…

Quay Brothers. Curfews

TommySimoens_Curfews_01_post

Von Andreas Rauth
Den amerikanischen Filmemachern Quay Brothers gelang 1986 mit dem Animationsfilm Street of Crocodiles ein Werk von verstörender Schönheit, das sie einem größeren Publikum bekannt machte. Seitdem haben die Quays zahlreiche…

Aljoscha. Eine Biologie des Glücks

Aljoscha_01_post

Der ukrainisch-russische Künstler Aljoscha konzipiert Skulpturen, Installationen und Interventionen nicht als gängige Kunstwerke sondern als futuristische Organismen im Sinne des Bioismus.

Open Codes. Leben in digitalen Welten

2017-zkm-open-codes-can-bueyuekberber_morphogenesis_post

Die ZKM-Ausstellung Open Codes untersucht die Macht und Wirkmechanismen von Codes für unser Leben in digitalen Welten Rund 120 Kunstwerke und wissenschaftliche Arbeiten zeigen die Digitalisierung als neue Kulturtechnik in einem außergewöhnlichen Ausstellungsformat. Vor Jahrtausenden haben die Menschen begonnen, den Dingen Worte und Bilder zuzuordnen. Heute werden Dingen, Worten, Bildern und Tönen Daten zugeordnet und…

Carla Gannis. Until the End of the World

Carla-Gannis_post

Im antiken griechischen Theater bezeichnete der Begriff ›prosopon‹ das Hindurchtönen der Stimme eines Darstellers durch seine Schauspielmaske. Dem entspricht das lateinische ›persona‹, ein Wort, das bei dem Versuch, unsere Selbstwahrnehmung zu begreifen, bis heute eine wichtige Rolle spielt. Heute, in einer Zeit, in der alle sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Systeme der modernen Gesellschaft auf einer…

Aus dem Unvollständigen Glossar der Zeitschrift Idiome: Walter Ebenhofer morph

walter-ebenhofer-post

Für die 10. Ausgabe der Zeitschrift Idiome. Hefte für Neue Prosa (hg. von Ralph Klever, Florian Neuner und Lisa Spalt) waren bildende Künstler und Autoren eingeladen, sich gemeinsam an Begriffen abzuarbeiten, die sie aus einer Liste auswählten, ohne zu wissen, wer aus der jeweiligen Nachbarkunst denselben Begriff wählen und ihr Partner oder ihre Partnerin sein…