Kunst

Kunstformen der Natur – Zum 100. Todestag von Ernst Haeckel

1_DionMark_Alligator Mississippiensis2015_post

Der Zoologe, Philosoph und Freidenker Ernst Haeckel (1834–1919) lebt von 1861 bis zu seinem Tod in Jena – verbringt also rund zwei Drittel seines Lebens hier. Er ist einer der bekanntesten Wissenschaftler an der Wende zum 20. Jahrhundert und hat großen Anteil an der Verbreitung der Evolutionstheorie von Charles Darwin. Haeckel prägt so gewichtige Begriffe…

Dirk Krecker. ultraviolett

dirkkrecker-ultraviolett2019-post

Seit den frühen 2000er Jahren untersucht Krecker in seinen Arbeiten die künstlerischen Konzepte von Zeichnung, Bild und Raum vor dem Hintergrund einer sich fortschreitend technologisierenden und beschleunigenden Welt. Er arbeitet mit analogen und digitalen Mitteln. Die für diese Ausstellung entstandenen Papierarbeiten, Ölfarbmalereien auf Papier und Installationen befassen sich mit Formen des Erscheinens und Verschwindens. Das…

Im Licht von Raum und Zeit. Ines von Ketelhodt Fotografien und Künstlerbücher

Ines v. Ketelhodt-Times Square-post

Ines von Ketelhodt blickt auf ein über 30jähriges Buchschaffen zurück und gehört seit vielen Jahren zu den Protagonistinnen des zeitgenössischen Künstlerbuches. Nach ihrem Studium an der Hochschule für Gestaltung Offenbach gründete sie 1986 mit 5 weiteren Absolventinnen die Künstlergruppe Unica T, die bis 2001 bestand. Die Fotografie bildete von Beginn an einen Schwerpunkt in von…

Dr. Till Grahl neuer wissenschaftlich-künstlerischer Leiter am DIAF

DIAF Till Grahl_007

Nach dem Studium der Amerikanistik arbeitete der gebürtige Dresdner zunächst als Filmjournalist und Leiter verschiedener Kinoredaktionen, bevor er an der TU Dresden zu filmhistorischen Themen forschte und zu strukturellen Veränderungen bei Remakes promovierte. Anschließend war er als Marketingleiter einer bundesweiten Kinokette tätig und arbeitete zuletzt für das Deutsche Jugendherbergswerk. Till Grahl: »Ich freue mich und…

Casey Reas. Compressed Cinema

casey-reas-01-post

Zwanzig Jahre lang arbeitete Casey Reas in der Tradition der Konzeptkunst mit dem einzigartigen Medium Software. Für Reas ist Software nicht nur Produktionswerkzeug, sondern vielmehr eine Erweiterung seiner Fähigkeiten zu denken und zu forschen. In den letzten zwei Jahren kehrte er zu frühen Themen seiner Karriere zurück, welche sich aus seinen Studienjahren am MIT 1999–2001…

Der chinesischstämmige Millionär

full corner (Canon)-post

Andrea Scrimas Der chinesischstämmige Millionär in der Galerie Manière Noire, Berlin, besteht aus einer zweiteiligen großformatigen Textinstallation, einer Kleinskulptur und einem auf der Einladungskarte gedruckten Zeitungsfoto. Diese drei Elemente stehen in einer verschlüsselten Beziehung zueinander; die Ausstellung wiederum steht in Zusammenhang mit dem Buch Wie viele Tage, das nun in deutscher Übersetzung vorliegt 1)Literaturverlag Droschl,…

Corinne Laroche: Point(s) de Hasard. (Keine) Punkte des Zufalls.

Corinne Laroche, MB-Tribute, 2012-post

Zum Abschluss der Ausstellungsreihe ›Überflogenes Weiß‹, die an ostasiatische Bildauffassungen anknüpft, zeigt die Hegenbarth Sammlung Berlin über 30 schwarzweiße und farbige Papierarbeiten von Corinne Laroche, die zwischen 2010 und 2018 entstanden sind. Corinne Laroche reduziert den Akt des Zeichnens auf ein Minimum: Das Papier speichert den zeichnerischen Vorgang und bildet die erlebte Zeit fast ohne…