Konferenz

Biographien & die Produktion von Raum – Zwischen Leben und Orten

Biographies_FB-2-post

Geografien sind konzentrierte Zonen menschlichen Handelns und menschlicher Interaktion – von Märkten zu Migrationen, von einem Zuhause zu virtuellen Gemeinschaften. Räume sind nicht einfach nur Behältnisse, innerhalb derer Menschen leben und arbeiten; sie sind ein Produkt menschlicher Existenzen und Handlungen, die in diesen Räumen stattfinden. Das neue Schwerpunktthema »Biographien & die Produktion von Raum« untersucht…

Recurrences: Fetish, Magic, and the Gift

ici-fetish-magic-gift-post

Concepts such as fetish, magic, and the gift have often been attributed to ‘kinship communities’, and taken to be ‘out of place’ if not ‘overcome’ in modernity. But is Hegel’s notion of the magic fetish in Africa so different from Marx’s and Freud’s descriptions of the crucial role of fetishes in modern societies? Freeing ourselves…

CfP: Konferenz »Anfänge und Neuanfänge im Comic«

closure-konferenz-post

Opening sequence, Origin story und Reboot – wie fangen Comics an? Vom 9.–11. September 2016 findet in Kiel die erste von CLOSURE organisierte Comic-Konferenz zum Thema ›Anfänge und Neuanfänge im Comic‹ statt. Abstracts für Vorträge werden bis zum 30. April 2016 angenommen. Alles auf Anfang! In keinem anderen narrativen Feld gilt diese Maxime wie im…

Archäologie der Spezialeffekte

Spezialeffekte_basel_post

Zweite Internationale Jahrestagung des Sinergia-Projekts »Poetik und Ästhetik des Staunens« in Zusammenarbeit mit dem Modul  »Visualität der Barockoper« des NFS eikones – Bildkritik. Konzeption: Nicola Gess, Natascha Adamowsky, Johannes Bartuschat, Hugues Marchal, Mireille Schnyder Staunen wird seit der Antike als zentrales Moment von Erkenntnisprozessen und Wissenskulturen gesehen, spielt aber auch in Überlegungen zur Kunst-Rezeption und Kunst-Wirkung…

Szenografie Kolloquium 2016. Museum und Stadt – Stadt und Museum

DASA_Szeno_2016_KV-post

Das 16. Szenografie-Kolloquium beschäftigt sich am 27. und 28. Januar 2016 insbesondere mit der Rolle, die Museen als Inszenierung im städtischen Umfeld einnehmen können und sollen. Gestalter und Designer, Architekten und Kuratoren diskutieren dabei, inwieweit (Stadt-)Museen Beiträge zur urbanen Selbstverortung liefern und zum aktiven Austausch über eine Stadt oder Region auffordern. Museen sind mittlerweile weit…

Spektakel als ästhetische Kategorie

SPEKTAKEL_Final_Plakat-post

Interdisziplinäre Tagung in Jena und Weimar mit Vorträgen aus Kunstgeschichte, Philosophie, Film-, Literatur-, Medien-, Tanz- und Theaterwissenschaft Als Spektakel werden alltagssprachlich kulturelle, sport­liche oder auch politische Veranstaltungen bezeichnet, die sich an ein größeres Publikum richten und durch Strategien der sinnlichen Überwältigung, des Erstau­nens und der affektiven Berührung gekennzeichnet sind. Aufgrund der v.a. sinnlich-körperlichen Rezeptions­erfahrung und…

Was Bilder wissen. Ökonomie & Bildmedien

bildwissen_plakat_2-post

Dass Bilder bzw. Medien ein wie auch immer geartetes Wissen über ihren historischen, gesellschaftlichen und diskursiven Kontext transportieren, ist längst zu einem Gemeinplatz der Forschung geworden. Ebenfalls unumstritten ist auch, dass dieses Wissen einem diachronen Wandlungsprozess unterliegt und dass es …