Quay Brothers. Curfews

Von Andreas RauthDen amerikanischen Filmemachern Quay Brothers gelang 1986 mit dem Animationsfilm Street of Crocodiles ein Werk von verstörender Schönheit,…

Aljoscha. Eine Biologie des Glücks

Der ukrainisch-russische Künstler Aljoscha konzipiert Skulpturen, Installationen und Interventionen nicht als gängige Kunstwerke sondern als futuristische Organismen im Sinne des…

Scratch My Back. Hans-Meid-Preis 2017

Bildende Kunst, Literatur und die Verbindung von beiden spielen in Lübecks Museumslandschaft traditionell eine wichtige Rolle. In der Buchillustration finden…

Quay Brothers. Curfews

TommySimoens_Curfews_01_post

Von Andreas Rauth
Den amerikanischen Filmemachern Quay Brothers gelang 1986 mit dem Animationsfilm Street of Crocodiles ein Werk von verstörender Schönheit, das sie einem größeren Publikum bekannt machte. Seitdem haben die Quays zahlreiche…

Kinderwelten. 62. internationale Kinderbuchausstellung

Kinderwelten-2017-post

Die schon traditionelle Ausstellung neuer Bilderbücher am Jahresende ist längst zur Institution geworden. Internationale Neuerscheinungen laden zum Schauen aber auch zum Blättern ein. Allein 200 deutschsprachige Bücher aus etwa 50…

Aljoscha. Eine Biologie des Glücks

Aljoscha_01_post

Der ukrainisch-russische Künstler Aljoscha konzipiert Skulpturen, Installationen und Interventionen nicht als gängige Kunstwerke sondern als futuristische Organismen im Sinne des Bioismus.

Scratch My Back. Hans-Meid-Preis 2017

Schmythologie_Ethometer-(c)-Line-Hoven_post

Bildende Kunst, Literatur und die Verbindung von beiden spielen in Lübecks Museumslandschaft traditionell eine wichtige Rolle. In der Buchillustration finden beide künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten idealerweise zusammen. Die neue Sonderausstellung der Lübecker…

Open Codes. Leben in digitalen Welten

2017-zkm-open-codes-can-bueyuekberber_morphogenesis_post

Die ZKM-Ausstellung Open Codes untersucht die Macht und Wirkmechanismen von Codes für unser Leben in digitalen Welten Rund 120 Kunstwerke und wissenschaftliche Arbeiten zeigen die Digitalisierung als neue Kulturtechnik in…

Lorenzo Mattotti. Imago

Le-Songe-dune-nuit-dété_post

Der 1954 in Brescia geborene, heute in Paris lebende Künstler Lorenzo Mattotti gehört zu den wichtigsten Comiczeichnern weltweit. Schon während seines Architekturstudiums in Venedig zeichnete er Comics, danach widmete er…

Carla Gannis. Until the End of the World

Carla-Gannis_post

Im antiken griechischen Theater bezeichnete der Begriff ›prosopon‹ das Hindurchtönen der Stimme eines Darstellers durch seine Schauspielmaske. Dem entspricht das lateinische ›persona‹, ein Wort, das bei dem Versuch, unsere Selbstwahrnehmung…

Tara Books.

Tarabooks_Bild_01_800px-post

Seit Jahren belebt Tara Books mit seinen illustrierten, von Hand gemachten Büchern die indische, aber vor allem auch die internationale Verlagslandschaft. Die Bücher des Verlags wurden mit zahlreichen internationalen Preisen…

Wissen braucht Gestaltung

WissenGestaltung_post

Zur Rolle von Wissenschaftsillustrationen in Wissenschaftsprozessen Gestalter_innen sind, sofern sie überhaupt in wissenschaftliche Arbeitsprozesse einbezogen werden, meist für die Verpackung, Distribution oder Popularisierung der Ergebnisse zuständig. Dieser Umstand, der heute…

Diskurs

CfP – CLOSURE: Kieler e-Journal für Comicforschung #5

cfp-5_post

Offener Themenbereich Im Herbst 2018 wird CLOSURE wieder allen Facetten des akademischen Comic-Diskurses ein Forum bieten. Von Kultur-, Bild- und Medienwissenschaften bis zu Sozial- oder Naturwissenschaften und darüber hinaus: CLOSURE setzt auch in seiner fünften Ausgabe auf Aufsätze und Rezensionen,…

Wissen braucht Gestaltung

WissenGestaltung_post

Zur Rolle von Wissenschaftsillustrationen in Wissenschaftsprozessen Gestalter_innen sind, sofern sie überhaupt in wissenschaftliche Arbeitsprozesse einbezogen werden, meist für die Verpackung, Distribution oder Popularisierung der Ergebnisse zuständig. Dieser Umstand, der heute auch durch Curricula und Berufsbilder institutionell verankert ist und sich…

Epistemische Bilder

epistemische-bilder-post

»Welche Bedeutung kommt Bildern in der Wissensproduktion zu? Welche Visualisierungen produzieren neues Wissen? Was macht die Erkenntnisleistung von epistemischen Bildern aus?« Das Symposium will dem Diskurs zur Bedeutung von Bild und Visualisierung in Wissensproduktionen aus gestal­terischer Sicht eine Plattform bieten…

HOLO 2. Der wahre Zufall

H2_press_001_post

Das in Berlin produzierte englischsprachige Magazin HOLO. Emerging trajectories in art, science, and technology vermittelt Einblicke in Kunst- und Designprojekte, die mit aktuellsten Technologien und wissenschaftlichen Methoden neue Formen des Ausdrucks und Wege der Erkenntnis suchen. In seiner zweiten Ausgabe…

Rezension

HOLO 2. Der wahre Zufall

H2_press_001_post

Das in Berlin produzierte englischsprachige Magazin HOLO. Emerging trajectories in art, science, and technology vermittelt Einblicke in Kunst- und Designprojekte, die mit aktuellsten Technologien und wissenschaftlichen Methoden neue Formen des Ausdrucks und Wege der Erkenntnis suchen. In seiner zweiten Ausgabe begibt sich HOLO auf die Suche nach dem Zufall – dem wahren Zufall.

Edgar Bierende, Peter Moos, Ernst Seidl (Hg.): Krankheit als Kunst(form)

moulagen_poster-post

Faszinierend. Abstoßend. Bisweilen ekelerregend. Das sind Begriffe, die angesichts des Ausstellungskatalogs »Krankheit als Kunst(form). Moulagen der Medizin« spontan in den Sinn kommen. Schon deshalb werden die Leser das in der Kunstgeschichte bislang weitgehend ausgeklammerte Thema der Moulagen nicht mehr aus dem Sinn bekommen, welches in einer Ausstellung des MUT (Museum der Universität Tübingen) vom 10.…

Yves Netzhammer. Concave Thoughts

YN-concave-thoughts_cover-post

Der Schweizer Künstler Yves Netzhammer ist bekannt für seine Animationsfilme und raumgreifenden Installationen. Einem größeren Publikum wurde er mit seiner Arbeit für den Schweizer Pavillon der Biennale Venedig 2007 bekannt, in der sich Zeichnung, Architektur, Videoprojektion und Tonspur durchdringen. Netzhammer, der an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich visuelle Gestaltung studierte, trat Ende…

Doleo super te frater mi …

Feininger-Kubin-post

Das Fieber einer grauenhaften Inspiration hatte beide erfasst. Dekadente Farbigkeit kennzeichnet das Werk des einen, vom Schrecken gezeichnete Linien das des anderen. Für einige Jahre verband sie eine intensive Freundschaft gegen die entfesselten Dämonen der Moderne. »Doleo super te frater mi« – Mir ist wehe um dich, mein Bruder, klagt der im 2. Buch Samuel…

Interview

Eishockey, Kunst, Musik und das Reisen

playeroftheyearphoto_post

»Gary Taxali erweckt alte Träume zum Leben«, sagt der Designkritiker Steven Heller. »Taxalis Arbeit erinnert an längst vergangene Zeiten, als kugelrunde, unbeholfene Comic-Charaktere durch Zeitungsseiten und Comic-Hefte spazierten.«1)Steven Heller, Einleitung zur Publikation “Mono Taxali” 2011, http://www.garytaxali.com/gary-taxali-reviver-of-dreams-by-steven-heller/ Anmerkungen   [ + ] 1. ↑ Steven Heller, Einleitung zur Publikation “Mono Taxali” 2011, http://www.garytaxali.com/gary-taxali-reviver-of-dreams-by-steven-heller/

»Mein Leben dreht sich um diesen Punkt …«

Manfred-Mohr-visuell-musikalisch_post

Der in New York lebende deutsche Computer-Kunst-Pionier Manfred Mohr zeigt vom 11. Juni bis zum 31. Juli in der DAM Gallery Berlin unter dem Titel Visuell, Musikalisch sein 1969 angekündigtes und 2013 realisiertes Projekt Artificiata II sowie ganz frühe Arbeiten. Der Ausstellungstitel verweist einerseits auf die enge Nachbarschaft von Musik und Bild im Werk Manfred…